Ambulante Suchttherapie

Die ambulante Suchttherapie richtet sich an alkohol-, medikamenten- und drogenabhängige Menschen, deren Suchterkrankung von relativ kurzer Dauer ist oder die nach einer Langzeittherapie eine Fortführung der therapeutischen Hilfe in Bremerhaven benötigen.

Im Gegensatz zu stationären Langzeittherapien für Suchtmittelabhängige erhalten Sie in der ambulanten Rehabilitation die therapeutische Hilfe vor Ort. So können Sie weiterhin den Kontakt zu Ihren Freunden und Ihrer Familie halten und Ihre Berufstätigkeit oder Ausbildung weiterführen.

Ziel der ambulanten Therapie ist die dauerhafte Abstinenz, die Behebung von körperlichen und seelischen Störungen und eine möglichst dauerhafte Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft.

Die Therapie findet in wöchentlichen Einzel- und Gruppensitzungen statt. Wie lange die Therapie dauert, legen die Kostenträger gemeinsam mit dem therapeutischen Personal der Arbeiterwohlfahrt fest. Die Kosten werden von den Landesversicherungsanstalten und Rentenversicherungsträgern übernommen.