Ambulante Betreuung Suchthilfe für Menschen mit einer Suchterkrankung (Alkohol/Medikamente)

Betreut werden mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitskranke Menschen die die Erfahrung gemacht haben, dass sie ohne Unterstützung ihren Alltag nicht bewältigen können. Die Menschen leiden unter sozialer Isolation sowie körperlichen und psychischen Suchtfolgeschäden.

Personen, die sich um die Aufnahme ins Betreute Wohnen bemühen, sollten sich ihrer Suchterkrankung bewusst sein. Abstinenz wird nicht vorausgesetzt aber angestrebt.

Ziel der Betreuung ist es, Menschen mit einer Suchterkrankung entsprechend ihren Möglichkeiten ein selbständiges Leben in der
eigenen Wohnung und eine Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen und deren Kompetenzen zur eigenständigen Lebensführung zu entwickeln bzw. zu erweitern. Diese Ziele orientieren sich an den individuellen Ressourcen der Betreuten. Im weitesten Sinne geht es um die Hilfe zur Selbsthilfe.


Wir bieten unter anderem:

  • Hilfe bei der Beschaffung von eigenem, geeignetem Wohnraum
  • Unterstützung bei der Erhaltung des Wohnraums
  • Unterstützung bei der Gestaltung nachbarschaftlicher Beziehungen
  • Förderung der lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Regelung von finanziellen Angelegenheiten, Umgang mit Geld
  • Unterstützung bei der beruflichen Weiterentwicklung
  • Angebote zur Strukturierung des Alltags und Freizeitangebote, z.T. im trägereigenen Cafe Treffpunkt 77 in der Georgstr.
  • Unterstützung bei einer suchtmittelfreien Freizeitgestaltung
  • Krisenintervention, Hilfestellung und Unterstützung in akuten Krankheitsphasen


Wir erwarten:

  • Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit
  • Wunsch nach Veränderung des Suchtverhaltens